Rabat
Berlin
Cairo
Doha
DEEN

Dr. Michaela Kamburowa

Dr. Michaela Kamburowa

Dr. Michaela Kamburowa

Die Kulturwissenschaftlerin und Kunsthistorikerin Dr. Michaela Kamburowa entdeckte die Faszination der Kunst und der Kultur des Nahen Ostens, als sie 2003 im Haus der Kulturen der Welt in Berlin das Festival „DisORIENTation – Zeitgenössische Arabische Künstler aus dem Nahen Osten“ mit gestaltete. Hier offenbarten sich ihr die kulturellen Facetten dieser Region auf eine Weise, die sie nicht mehr losließ. Unmittelbar danach schlossen sich – 2003 und 2004 – wissenschaftliche Studienreisen in den Libanon und Syrien an, wo sie mit Architekten, Städteplanern, Historikern und Künstler erforschte, wie die Wahrnehmung des öffentlichen Raums in Beirut und Damaskus funktioniert. 

Nach der Mitarbeit an weiteren Ausstellungsprojekten – in Berliner Galerien und am museum kunst palast in Düsseldorf – zog es sie 2010 nach Doha, wo sie als Ausstellungsmanagerin der Qatar Museums Authority arbeitete. Im Cultural Village Katara leitet sie von 2010 bis Ende 2011 die renommierte QM Gallery. 

Ihre Beobachtungen zur aktuellen Situation der Kunstpraxis und Kulturpolitik im Nahen Osten sowie insbesondere in Katar hat sie in zahlreichen Artikeln festgehalten, u.a.: http://universes-in-universe.org/eng/nafas/articles/2010/my_fathers_house, http://www.goethe.de/ges/phi/prj/ffs/the/a96/de8626508.htm.

Bei hogrefe Consult betreut Dr. Michaela Kamburowa verantwortlich die Bereiche Kunst / Kultur.

Dr. Kamburowa ist Kulturbeauftragte der Deutsch-Qatarischen Gesellschaft (www.dqgev.de).